3096 tage wie viele jahre。 Altersrechner

3096 Tage von Natascha Kampusch

3096 tage wie viele jahre

Februar 2013 im Verleih der Constantin Film Wien, 2. Natascha Kampusch ist 10 Jahre alt, als sie auf dem Schulweg von dem arbeitslosen Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil in einen weißen Lieferwagen gezerrt wird. Der Entführer will kein Lösegeld, er will das Mädchen besitzen. Unter seinem Haus in einer bürgerlichen Wohnsiedlung hat Priklopil ein geheimes Verlies ausgehoben, um sie dort einzusperren. Für die nächsten achteinhalb Jahre werden die 2 mal 3 Meter zu Nataschas karger Gefängniszelle: Märchenbücher, Lieblingskekse und Gute-Nacht-Küsse weichen Gewalt, Demütigungen und ständigem Nahrungsentzug. Doch Natascha Kampusch zerbricht nicht in der Gefangenschaft, sondern sie wird stärker. Jeder Tag, jeder Atemzug ein kleiner zorniger Sieg. Darsteller: Antonia Campbell-Hughes, Thure Lindhardt, Amelia Pidgeon, Dearbhla Molloy, Trine Dyrholm, u. Drehbuch: Ruth Toma, basierend auf dem unvollendeten Drehbuch von Bernd Eichinger und der gleichnamigen Autobiografie von Natascha Kampusch erschienen bei Ullstein Taschenbuch Bildgestaltung: Michael Ballhaus Regie: Sherry Hormann Produzent: Martin Moszkowicz Keine ahnung ob Natascha dieses kommentar auch selbst bekommst. Aber wollte nur sachen dass niemand sich uberhaupt vorstellen koente was du mitgemacht had und mit leben muss, jeden tag. Wollte gerne meine ganz grose respect aussprechen fur dich! Bin stolz auf die kleine Natascha von viele jahren zuruck. Die hat das alles ueberlebt, nur darauf darfst du schon ganz ganz stolz sein! Ich habe keine worte fuer wass diese kranke man gemacht hat. Und kann mich kein moment vorstellen wie du dich noch jeden Tag fuehlen muss. Aber wollte dir sagen das eben menschen die du gar nicht kennst an dich denken ich weiss da kaufst du gar nichts fuer, aber trotzdem haette ich urgendwo das gefuehl das ich es dir sagen musste! Kann mich nicht deine schmerzen vorstellen. Aber es macht eben mich ganz traurig! Will dich fur die zukunft alle Liebe und Glueck zuwunschen. Liebe Frau Kampusch, liebe Natascha! Ich weiß nicht, ob dieses mail Sie je erreicht. Aber ich möchte Ihnen sagen, dass mich Ihr Schicksal sehr berührt. Ich kann mich noch gut an die Fernsehberichte unmittelbar nach Ihrem Verschwinden erinnern-alle Welt war schockiert. Österreich hätte Sie lieber als armes, lebensuntüchtiges Opfer-damit können die Menschen leichter umgehen. Der Film jetzt ist ein mutiger Schritt. Die Welt soll wissen, wie es war. Ich habe mich viel mit der Psyche beschäftigt und mit traumatischen Erfahrungen. Das ist der unmittelbarste Weg zur Heilung-wenn auch kein einfacher. Sie finden es unter thejourney. Vielleicht finden Sie dort etwas für sich, dass Ihnen weiterhilft. Sie werden das schaffen-Sie haben die Kraft dazu. Liebe Natascha, ich wünsche dir alle Liebe und Gute für die Zukunft. Die Menschen, die dich anprangern oder dir eine Schuld zuweisen wollen kann ich nicht verstehen. Dieser Mensch hat dir acht Jahre deines Lebens geraubt und dich im Keller gehalten wie ein Tier. Ich hoffe, du kannst das alles einmal hinter dir lassen und glücklich werden. Ich drücke dich ganz herzlich Gaby Ich bewundere Sie zutiefst und habe den größten Respekt vor Ihnen. Sie sind ein großartiger Mensch und meiner Meinung nach ein besonders großes Vorbild durch Ihre Handlungen für Menschen in Armut. Ich sehe eine sehr starke und auch selbstbewusste Person in Ihnen und wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft. Alles Gute für Ihren weiteren Lebensweg, Rita Ich wollte dir einmal sagen, dass du trotz der vielen negativen Stimmen, die in letzter Zeit laut wurden, dich davon nicht beeindrucken lassen solltest. Ich finde es überheblich von diesen Menschen, über dich und dein Verhalten, wie du mit deinem Schicksal umgehst zu urteilen. Ich denke, dass keiner von diesen Menschen das wirklich beurteilen kann, wie er selbst damit umgehen würde. Ich finde, dein Weg das zu verarbeiten völlig in Ordnung und ich gönne dir jeden Cent, den du damit verdienst. Es ist bewundernswert, dass du nicht aufgegeben hast und so eine starke junge Frau geworden bist! Geh deinen Weg und höre immer auf dein Bauchgefühl! Viele liebe Grüße aus Deutschland Hallo Frau Kampusch, wir teilen eine ähnliche Geschichte. Aus eigener Angst habe ich mich ehrlich gesagt, nie mit Ihrer Geschichte beschäftigt. Wenn 2 Menschen Ähnliches erleben, müssen Sie nicht reden, sie vestehen sich wortlos. Und mich mit Ihrer Geschichte zu beschäftigen, hätte gehießen, mich selber in einer Art eigenem Dejavu wiederzufinden. Nun sah ich gestern Abend zu Ihrem 25. Geburtstag die Sendung von Günther Jauch. Ich wollte es nicht hören aber ich war wie gefesselt. Und ich war einfach nur von dem Film 3096 Tage schockiert. Es ist eines, dieses Thema zu verfilmen, aber es ist unerträglich, Szenen dieser sexuellen Gewalt einzuspielen. In Deutschland sind Kinderpornos und Co verboten, Händler werden bestraft, im Besten Falle auch direkte Täter. Wieso dürfen sich nun alle, an diesen Szenen ergötzen? Oder sehe ich das einfach falsch, weil ich derartig davon angewidert bin? Kann der Zuschauer sich seinen Teil nicht denken, jeder weiß doch was passiert, wenn die Szene angespielt wird. Jemand, der dieser Übermacht nie ausgeliefer war, kann sich das so oder so nicht vorstellen, weil es einfach unvorstellbar ist, selbst für manches Opfer selber. Warum muß sowas in einem Kinofilm gezeigt werden? Und ich finde es einfach nur abartig. Was will Constanin-Film damit erreichen? Ich werde es selber an dieser Stelle erfragen. Denn nach vielen Jahren Therapie und lebenstechnischer Selbstdisziplin kann auch ich mich dazu äußern. Nicht ausschweifend, aber immerhin so deutlich, daß ich dieses Tabuthema durchbreche, in dem ich sage: Ja sowas passiert, gleich hier neben an. Gleich hier bei dem freundlichen korrekten und fleißigen Nachbarn. Wir Menschen sind seltsam, zum einen wollen es die Leute hören zum andern nicht. Man wird selber beschuldigt, weil man sich erhebt und den Deckmantel der Verschwiegenheit öffnet. Weil nur die wenigstens mit dem Unfassbaren zurecht kommen. Nun habe ich mir Ihr Buch bestellt und habe Angst es zu lesen und dennoch läßt es mir, nachdem ich Ihnen gestern aufmerksam, mit seelischen wie auch körperlichen Schmerzen, zuhörte keine Ruhe. Ich gehe wieder bewußt durch dieses Tal, weil es mich jedes Mal stärker macht. Ihnen wünsche ich alles Liebe der Welt. Vorallem die eigene Akzeptanz und den inneren Frieden die Ruhe und Zufriedenheit. Vertrauen in sich selber ist schon mal ein guter Anfang irgendwann evtl auch einem anderen Menschen zu vertrauen. Eine Frage habe ich noch und hoffe, Ihnen nicht zu nahe zu treten: Könne Sie sich diesen Film anschauen? Auch ich habe Frau Kampusch bei Günter Jauch gesehen. Auch ich hatte Angst, mir alles anzusehen. Jetzt habe ich das Buch gelesen und war sehr erleichtert, das es in einer Klarheit geschrieben ist, die mir im nachhinein keine Probleme bereitete. Den Film werde ich mir wohl nicht ansehen, denn auch ich habe Angst vor Szenen, die mich an meine eigene Geschichte erinnern. Diesen Schutzmechanismus finde ich nach 25 Jahren, in dem ich Überlebende bin, einfach genial und sehr achtenswert. In den letzten 25 Jahren habe ich mich weiter und weiter an meine innere Auseinandersetztung mit meiner Geschichte herangetraut. Für mich sind meine eigenen Werte auch der wichtigste Halt in dieser Gesellschaft, die mir immer wieder versucht zu sagen, wie ich mich zu verhalten und wie ich zu denken habe. So gut es eben geht mache ich da nicht mehr mit. Das ist anstrengend, aber auch sehr belebend. Und das wichtigste ist, auf seinen eigenen Bauch zu hören. Ich wünsche dir von Herzen die Kraft, dich zu wehren. Gegen alle Manipulation von Außen. Ob in Filmen, in Büchern, vor Komentare Einzelner oder dem eigenen Kopf der dir einreden will, das du nicht richtig bist. An Stelle von Vorhaltungen würde ich gern warmherzige Angebote sehen, wie z. Einladung zum Spaziergang, Einkaufs- Bummel, Besuch von Veranstaltungen Theater, Museen, Lesungen u. Das uneigennützige Angebot, sich anlehnen zu dürfen ohne Forderungen jedweder Art fürchten zu müssen, reden zu dürfen oder schlicht schweigen, Themen zu wãhlen, die sich ggf. Wohnte ich in ihrer Nãhe, wãre dies Kontaktangebot schon lange gegeben! Was für ein starker Mensch muss man sein um so etwas Schreckliches durchstehen zu können und anschließend immer noch das Gute im Menschen sehen zu können, sich nicht seinem Elend hinzugeben und weiter zu kämpfen. Umso erschreckender war für mich, als die Sprache auf diese unsäglichen Kommentare im Forum dieser Zeitung kam. Deine Geschichte hat mir zu verstehen gegeben, meine eigenen, im Vergleich eher kleinen Probleme nicht so ernst zu nehmen. Ich wünsche Dir viel Kraft und alles alles Gute! Natascha Du bist schon seit Jahren ein Vorbild fuer mich! Ich weinte schon oft als ich mir vorstellte was Du da durch gemacht hast! Ich kann mir nicht vorstellen das auch nur einen Tag zu ertragen und anstatt Dich zu bemittleiden versuchst Du kranke Eklige Menschen zu verstehen und vergibst ihnen dafuer bewundere ich Dich. Du bist eine bewundertswertende wunderschoene Frau und Deine Persoenlichkeit ist mindestens genau so schoen. Ich wuensche mir das der Rest Deines Lebens genauso extrem bleibt nur eben extrem gut anstelle von schlecht ich finde Du hast mittlerweile genug schlechtes erlebt. Echt schade wie ekelhaff manche deutschen und Oesterreicher auf Dich los gehen. Ich vermisse diese Mentalitaet nicht, im Gegenteil, daher bin ich vor 8 Jahren nach Amerika ausgewandert. Dort wuerden die einen Talk show host wie Guenther Jauch nicht dulden. Guenther Jauch ist seither bei mir unten durch. Das er sich diese email ausgesucht hat sagt doch echt alles und dann hat er Dich noch nicht mal verteidigt? Dein Vater ist nicht nur unreif sondern auch dumm zu denken, dass Du oder irgend jemanden nach dem was Du durch gemacht hast anders damit umgehen gehen wuerdest als Du es tust. Immerhin ist das alles passiert natuerlich kannst und willst Du es nicht in Einzelbeiten wiedergeben und es wieder durchleben er sollte der erste sein der das versteht! An ihn und all die Haters: warum wollt Ihr Euch diese Einzelheiten denn ueberhaupt vorstellen? Das ist nicht nur unhoeflich neugierig sondern auch gestoert. Anstatt diese Persoenlichkeitsstoerrung auf Natascha zu schieben lieber mal nen Psychologen aufsuchen! Vegesse bitte nie: Mitleid bekommt man geschenkt, Neid dagegen muss man sich verdienen! Ich denke das viele Menschen sehr neidisch auf deine starke vergebende Persoenlichkeit sind das Du als Maedchen mehr ertragen konntest als die im ganzen Leben und trotzdem nicht im Selbstmiteid ertrinkst, wenn die meisten Menschen noch nicht mal mit den kleinsten Problemen fertig werden. Ich finde es unglaublich, dass Dir teilweise Menschen mit verletztenden Kommentaren begegnen. Mein Respekt, dass Du die Entführungszeit und den medialen Druck mit solcher Stärke gemeistert hast. Mich erstaunt immer wieder, welche analytischen, psychologischen Fähigkeiten Du besitzt. Super, dass Du Dich zudem sozial engagierst Sri Lanka! Ich wünsche Dir, dass Du privat und beruflich Deinen Weg findest, der Dich glücklich macht. Liebe Natascha, bitte lass dich nicht unterkriegen. Ich kann diese Anfeidungen einfach nicht verstehen. Das muss dich doch sehr treffen. Ich würde eine Weile ins Ausland gehen, bis etwas Gras über das ganze gewachsen ist. Ich weiß nicht wie du das aushälst. Du kommst sehr stark rüber, aber innerlich muss es doch eine Qual für dich sein, mit welchen Kommentaren du oft konfrontiert wirst. Ich an deiner Stelle würde mich zurückziehen, denn sonst hört das nie auf. Ich wünsche dir alles Gute und vor allem viel Kraft ,diese schwere Zeit zu bewältigen. Meinen ganz großen Respekt an dicch liebe Natascha,ich habe den Film gesehn und ich war so danach so unendlich Traurig darüber wie ein Mensch einem kleinen Mädchen so etwas grausames antun kann. Ich bin schockiert auch über die Menschen die dich beleidigen böse Kommentare abgeben,diese Menschen sind für mich einfach nur Primitiv und sind es nicht wert das du so einen Schmutz kommerntierst. Du bist eine wunderschöne Frau,und ich hoffe daß du dir all deine Kraft bewahren kannst du hast diese Hölle überlebt,und ich glaube daran daß du die Kraft hast mit diesem Schicksal Leben zu können. Du hast dich von diesem Perversen Schwein niemals beherrschen lassen hatte nie Macht über dich…. Ich wünsch dir von ganzen Herzen viel Kraft und verliere niemals deinen Stolz denn dieser ist es,der dich ausmacht……Eine wundervolle Frau. Auch ich habe Sie gestern gesehen bei Günther Jauch. Und wie immer, war ich sehr berührt von Ihrem Schicksal, Ihrer Stärke, Ihrer Verletzlichkeit. Ihnen wünsche ich aus ganzem Herzen, dass es Ihnen gelingt — trotz allem — ein erfülltes Leben zu gestalten und das Erlittene zu verarbeiten. Ich wünsche Ihnen dafür immer die richtigen Begleiter. Schön, wie Sie sich von Ihrer inneren Stimme leiten lassen. Ich wünsche Ihnen Menschen mit Kraft auf Ihrem Weg und oft die Freude Kraft und Zuversicht geben zu können. Sie sind ein Vorbild, indem Sie uns immer wieder einmal an Ihrem Werdegang teilhaben lassen. Auch schätze ich immer, wenn ich Sie im Fernsehen sehe Ihre Achtsamkeit in der Wortwahl, Ihre Geduld mit der Sie die Fragen beantworten. Ich hoffe, dass sich Frau Kampusch von diesen ganzen Negativ-Schlagzeilen nicht beirren lässt. Warum muss man sich über sie auslassen? Ich kenne niemanden, der mit ihr hätte tauschen wollen. Was sie erlebt hat wünscht man seinem ärgsten Feind nicht. Wie sie mit ihrer Geschichte umgeht ist ganz allein ihre Sache, niemand hat das Recht, sich einzumischen. Vermutlich handelt es sich bei vielen Kritikern auch um Neider. Die Erwartungen, die die Öffentlichkeit anscheinend an sie hat, muss sie nicht erfüllen. Sie ist zum Glück inzwischen ihr eigener Herr und hat das Recht auf Selbstbestimmung. Du bist eine unglaublich beeindruckende, wunderschöne und inteligente Frau. Ich bin mir sicher, dass du das alles weißt, trotzdem ist es immer ein schöes Gefühl, das von jemandem gesagt zu bekommen. Du wirkst sehr reflektiert und sehr ehrlich mit dir, deinen Mitmenschen und deinem Schicksal. Lass dir gesagt sein, dass, obwohl ich dich nicht kenne und nur einen Bruchteil deiner Leidensgeschichte weiß, sehr deutlich zu erkennen glaube, dass du ein wirklich wundervoller Mensch bist. Stark in jeder Pore und mit so viel Rückrat und gedanklicher Klarheit gesegnet, dass es fast ungerecht vertreilt scheint. Ich schreibe diese Zeilen, weil ich dir von Herzen alles Gute wünsche, dass dich die menschen denen du begegnest so behandeln wie du bist, als den menschen den Sie kennenlernen und nicht als die, die ein schreckliches Trauma erlebt hat. Ich will dir nur meine Positivität schicken in der Hoffnung, dass sie dir ein wenig Kraft gibt für die Zeiten indenen ales schwer zu ertragen ist. Ich hab mich immer gefragt was ich dir sagen könnte, falls wir uns jemals treffen würden und ich würde am liebsten ein Gespräch mit dir führen in dem wir uns über Dinge beeumeln und so hart Lachen, dass uns der Bauch weh tut. Da ich dich vermutlich nie kennenlerne, ist mein Wunsch für dich; dass du wahre Freunde findest, die dich lieben, mit dir lachen und dir zeigen wie sich der Körper und die Seele entspannen können. Liebe Natascha, erstmal zolle ich dir den höchsten Respekt,du bist eine tolle junge Frau,habe bei Günter Jauch dich gesehen und finde es ganz schlimm das Menschen in deinem Land solche Kommentare abgeben,diese Menschen sind dumm,was du ertragen mußtest das geht über alles hinaus und ich wünsche dir viel Glück für deine Zukunft und das du Menschen nicht vertraust verstehe ich,alles,alles Liebe für dich. Ich bewundere die Stärke die Frau Kampusch zeigt und das schon ab einem Alter von 10 Jahren. Menschen die sie verurteilen oder beschimpfen finde ich absolut unerträglich. Kein Mensch, der soetwas noch nicht mitgemacht hat, kann sich vorstellen wie abhängig man von dem Täter sein kann. Er war doch die einzige Bezugsperson und natürlich klammert man sich dann auch an diese. Frau Kampusch, ich wünsche Ihnen auch weiterhin alle Kraft und Stärke um mit diesem Trauma abschließen zu können. Hallo Natascha, du bist der Greif, der hoch und frei über den, im eigenen, beschränkten Geist gefangenen Hühnern schwebt. Das ist, was Hühner tun müssen — besonders die, die Kleidung tragen. Du hast dieses eine, einzigartige Leben und ich wünsche dir die Kraft, auch weiterhin das für dich Beste daraus zu machen. Von ganzem Herzen viel Glück und Erfolg. Liebe natascha, ich habe ihr schicksal ueber jahre verfolgt. Liebe Frau Kampusch, mit großer Bestürzung nehme ich wahr, dass es wieder einmal negative Kommentare und unnötige Wortspenden in Ihre Richtung gibt. Ich kann es kaum fassen und noch weniger verstehen, warum man jemandem wie Ihnen, der schon so viel Furchtbares erlebt und bewältigt hat, nicht einfach nur Glück und Wohlwollen für Ihren weiteren Weg wünschen sollte. Ich wünsche Ihnen eine dicke Haut und eine starke Psyche, um das alles auszuhalten und viel mehr noch wünsche ich Ihnen ein normales Leben — irgendwann. Liebe Natascha, ich hoffe Sie erhalten all die positiven Mails auch. Ich habe gerade begonnen Ihr Buch zu lesen und finde Ihre Kindheit schon traurig. In so einem jungen Alter solange eingesperrt leben zu müssen und dabei so hochintelligent zu werden, ohne Schulbildung etc…. Ich habe Ihre Interviews nach der Befreiung gesehen und Sie sehr bewundert für Ihre Gefaßtheit und Ihre gefeilte Ausdrucksweise. Ich finde es vollkommen in Ordnung dass Sie Ihr Buch geschrieben haben und auch einen Kinofilm gedreht haben. Wer so viel durchgemacht habt, hat auch das Recht Profit rauszuschlagen um es mal so auszudrücken. Jeder der schon reich ist schreoibt seine Memoiren, warum sollten Sie das nicht tun? Die Welt will ja schließlich alles haarklein wissen, oder nicht? Alle negativenund gehässigen Stimmen diesbezüglich kann ich nicht verstehen. Ziehen Sie sich den Schuh nicht an, wie man in Deutschland sagt und gehen Sie unbeirrt Ihren Weg. Alles Gute für Sie und dass Sie glücklich werden, wünscht Ihnen Lisa Sehr geehrte Frau Kampusch, ich habe die allergrößte Hochachtung vor Ihnen! Was Sie in über acht Jahren erleiden mussten ist über alle Maßen schrecklich und in keiner Weise nachvollziehbar. Daß Sie überlebt haben, was dieser Irre Ihnen angetan hat, ist ein großes Wunder und Sie haben den allergrößten Respekt von jedem einzelnen von uns verdient. Ich finde nicht die richtigen Worte, auszudrücken, wie Leid es mir tut was Ihnen von Ihren Mitmenschen seit 2006 zusätzlich zu Ihrem erlittenen Martyrium bis heute noch angetan wird. Ich wünsche Ihnen aus tiefstem Herzen, dass Sie in der Lage sein werden, einen Menschen der Ihre gute und liebenswerte Seele liebt, in Ihr Leben und Ihr Herz zu lassen, damit Sie endlich den Trost und die Geborgenheit finden, auf die Sie vor allen anderen ein Recht haben. Mit freundlichen von Herzen kommenden Grüßen aus Deutschland Hochachtungsvoll Susanne Pinkow Zum letzten Valentinstag tanzten rund um den Globus Frauen aus Protest gegen Gewalt an Frauen und als Zeichen der Solidarität untereinander. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie nach 8 Jahren Todesangst wieder zurück ins Leben und dabei Ihr ganz persönliches Lebensglück finden. Ich hab das Buch gelesen und bin geschockt. Nicht nur über die Tatsache, was Frau Kambusch durchgemacht hat und was der Täter ihr angetan hat, sondern mindestens genauso über seltsame Reaktion mancher Leute nach ihrer Selbstbefreiung. Ich freu mich mit ihr, dass sie das Erlebte versucht mit ihren Zeilen zu verwinden und wünsche ihr liebe und ehrliche Menschen an ihrer Seite. Liebe Frau Kampusch, Ihre Stärke ist wirklich beeindruckend! Das ganze 3096 Tage zu überleben und dabei die Würde zu behalten. Wie Sie sich an die Situation angepasst haben beweist nur Ihre Intelligenz. Ich finde es gut, dass Sie sich durch die krankhafte Äußerungen manchen Menschen nicht unterkriegen lassen. Es ist Ihr Leben — machen Sie das Beste daraus und leben Sie wie Sie sich es gewünscht haben. Machen Sie alles auf was Sie Lust haben und was Sie all die Jahre vermisst haben. Obwohl Sie so viel Schreckliches erlebt haben sind Ihre Augen voller Lebenslust und Freude! Ich finde Sie sehr sympathisch und wünsche Ihnen noch viel Freude und Glücksmomente in Ihrem Leben! Mir feheln die Worte, nicht wegen des Buches und auch nicht wegen des Films ,sondern wegen einiger Kommentare. Hat Frau Kampusch nicht alleine das Recht nach ihrer eigenen Art und weise mit allem umzugehen. Ich habe das Buch gelesen und alles was ich darin fand war ein unglaublich positiver wunderbarer und unglaublich starker Mensch der zu früh kein Kind mehr sein durfte,der einfach nur zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort war und dessen Leben dadurch anders verlief als gewünscht und geplant war. Was wissen viele Hobbypsychologen schon davon,Sie haben so Recht was die Farben der Welt angeht es gibt mehr als Schwarz und Weiss,es gibt mehr als Gut und Böse,Sie haben alles richtig gemacht,wäre dies nicht so wären Sie nicht mehr da,und davor ziehe ich meinen Hut,den ich im Übrigen neimals zuvor vor einem Menschen gezogen habe! Es hat mich berührt welche Überlebenskunst Sie an den Tag legten und immernoch legen,um all diese Dinge aushalten zu können auch diese inkompetenten Kommentare einiger Leute hier,muss man ein ganz besonderer Mensch sein. Sie zeigen der Welt,dass es sich immer lohnt zu kämpfen,Sie zeigen mit Ihrem Buch was wirklich wichtig ist im Leben,Sie zeigen der Gesellschaft wie sie wirklich ist,das Böse ist nicht immer nur böse,es versteckt sich nur allzu oft hinter Spiesbürgertum,Sie haben auf eine der schrecklichsten Art und Weisen lernen müssen was Sie heute wissen und Sie wissen so viel mehr als die meisten Menschen,sie erkennen den Sinn des Lebens und ich wünschte andere könnten diesen ebenfalls erkennen indem sie Ihr Buch lesen. Für mich leiden Sie mit Sicherheit weder an Stockholmsyndrom noch an Realitätsfremde,im Gegenteil,das was ich über Sie mitbekomme,sagt mir, mehr Menschen sollten, ohne diese grauenvolle Vergangenheit erlebt haben zu müssen,Ihrem Beispiel folgen. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen das die Sonnenstrahlen Sie jeden Morgen sanft erwecken lassen,dass immerzu das kühle Blau des Himmels Ihren Geist erfreut,dass jeder Regentropfen ein Tropfen Glück in Ihr Leben bringt! Fieberte schon Deinem Film entgegen und freue mich auf´s Kino. Gratuliere Dir herzlich für diese Erfolge! Der tiefste Schmerz für Jesus Christus war die Ablehnung der Menschen. Nur wer liebt kann unter dem Mangel an Liebe leiden. Achte tief auf jene Stimmen und Menschen die Dich achten. Es sind mehr als Du denkst- auch in Österreich. Wir bilden für Dich eine Lobby, die Dich durch Vieles hindurchträgt. Sein Segen und Heil über Dich und Deine Familie Christine Ich finde ihr Schicksal das erleben musste schrecklich. Doch einen Film darüber zu Drehen noch schrecklicher es gibt genug Nach Ammer die sich aus solchen Filmen was ab kucken und etwas daraus Nach amen. Es gibt schon genug in Fernsehn zu sehn—und die Verbrecher Quote steigt. Man bemerkt in manchen Geschehnissen das es sich mit ihregend einem Film Änelt. Sorry ich bin Mutter einer Tochter. Und hab in meiner Erfahrungen mit meinem Stief Vater genug Erlebt. Bin deshalb sehr Wachsam meiner Tochter über. Das dies ihr nicht wieder Fährt. Aber sollte Frau Kampusch,Dies nicht auf eine Andere art und weise Verarbeiten—und es nicht gar so in einem Film darstellen. Sie sollte schaun das sie mit sich in Reinen Kommt. Liebe Natascha, du bist nicht nur unglaublich stark, sondern auch eine inteligente Frau mit einer sehr ausdruckstarken Ausstrahlung. Ich habe selbst viel schlimmes erlebt als Kind und habe damit mit meinen 26 Jahren zu kämpfen und manche deiner Aussagen haben mich tief im Herzen berührt und mir wieder mal die Hoffnung gegeben, dass, egal, was uns im Leben am Unrecht zugestossen war, oder wie viel Zeit uns gestohlen war, es dann letzendlich doch das zählt, was wir daraus machen, was wir jetzt in diesem Moment haben. Ich hätte dich am liebsten in den Arm genommen, als eine Schwester, die ich nie hatte, es mag sein, dass wir einander fremd sind, doch gibt es sachen auf der Wellt, für die es keine Wörte gibt und dies ist einer davon. Kann ja gar nicht sagen, wie sehr ich dir nur das beste in deinem Leben wünsche. Bleib wie du bist, deine Petra. Liebe Frau Kampusch, ich finde es großartig, dass Sie nicht bereit sind, Ihr Leben als Opfer zu führen, sich selbstbewusst und mutig Ihrer Vergangenheit stellen, offen sind und trotz Unverständnis vieler Menschen bei sich und Ihren Wünschen, Träumen und Gefühlen bleiben. Alles erdenklich Gute für Sie! In Österreich und auch anderswo wird offensichtlich Frau Kampusch heftig angefeindet! Nachdem ich nicht dabei war, und das überhaupt nicht beurteilen kann, was Frau Kampusch erlebt hat, halte ich mich zurück, und gebe mich meinem Gefühl hin. Meinem Gefühl das mir sagt, sowas machst du nicht freiwillig. Dieses negieren nicht wahrhaben wollen ; ist scheinheilig und würdelos. Ich als Österreicher erkenne die Wahrheit von Frau Kampusch an! Ich finde es mutig das Buch und den Film zu machen. Ich finde schlimm das es so viele Negative Schlagzeilen zu geben scheint. Ich weigere mich diese zu lesen. In meinem Regal stehe viele Bücher von Überlebenden geschrieben zum Thema Missbrauch. Jene die so laut Protest schreien handeln aus Angst,vor eigenen verdrängten Dingen die durch diesen Film geweckt werden können. Eigentlich sollte Mensch Mitleid haben mit diesen negativ herumjammernden Wesen. Es gibt noch zu viele Menschen die einfach nicht glauben wollen das solche Dinge tag täglich geschehen vielleicht gleich nebenan. Ich weiß es leider nur zu genau und darum lass dich nicht unter kriegen,wir überlebenden müssen ein Leben lang kämpfen. Liebe Frau Kampusch, Ihr schweres Schicksal, die Art und Weise, wie Sie damit umgehen und Ihre unglaublich starke Persönlichkeit berühren mich außerordentlich. Ich möchte Ihnen von ganzem Herzen meinen Respekt und meine Hochachtung aussprechen, Sie sind ein ganz besonderer Mensch! Ich kann gut verstehen, dass Sie versuchen, zu lenken, wie Ihre Leidensgeschichte in der Öffentlichkeit präsentiert wird und dafür in Kauf nehmen, sich in Ihrer Verletzlichkeit preiszugeben und sich angreifbar zu machen. Dazu gehört unglaublich viel Mut und Kraft. Aber wenn Sie sich nicht äußern würden und alles anderen Menschen und den sensationslüsternen Medien überlassen würden, würden Sie sich erneut zum Opfer machen. Von daher kann ich Ihr Vorgehen gut nachvollziehen und bin voller Bewunderung für Ihren Weg! Es ist allerdings mehr als traurig, dass es Unverständnis gibt und sogar Häme von unbewussten und unreifen Menschen. Es ist gut, dass Ihnen klar ist, dass Sie nur als Projektionsfläche dienen und das die Probleme bei diesen Menschen selbst liegen. Dennoch ist es schlimm und ich wünsche Ihnen sehr viel Kraft, damit fertig zu werden. Die Stärke Ihrer Seele und Ihrer Persönlichkeit und der Umgang mit Ihrem Schicksal sind inspirierend und ermutigend für mich, auch mit eigenen Traumata fertig zu werden. Das was wir im Innersten wirklich sind, was uns wirklich ausmacht, ist heil, unzerstörbar, rein und ewig. Ich finde, das zeigen Sie der Welt bei aller Traumatisiertheit und Verletzlichkeit. Auf dem Weg zur Heilung ist es wichtig und unerlässlich, seine Gefühle und Erlebnisse anzunehmen, wie schrecklich und unerträglich sie auch sein mögen. Dieser Weg zur Heilung ist enorm schwierig, aber ich traue Ihnen die Kraft dazu zu und natürlich wünsche ich es Ihnen. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen Liebe, Licht, Stärke, Selbstliebe und -annahme, Unterstützung, Gesundheit und Momente voller Glück und Lebensfreude! Ich bin aber überzeugt dass Natascha durch ihre bewundernswerte Geisteshaltung die in jedem Interview hervor scheint , ihrer inneren Stärke und Klugheit und mit dem Vertrauen dass es viele Menschen gibt die mit Liebe und Mitgefühl sie in ihr Herz schliessen… Glück und Gesundheit für sich finden wird. Kampusch, auch wir waren sehr erschüttert, als wir im J. Es ging mir einfach nicht mehr aus dem Gedächtnis. Wir, als alte Großeltern fühlten mit Ihnen mit. Es ging um Zorn, Ungläubigkeit und zu guter Letzt, um die Liebe zu einem Kind, das hilflos einem Peiniger ausgesetzt war, das sich , endlich nach Jahren , den Mut hatte, sich endlich aus eigenen Kräften zu befreien. Ich bewundere Sie daher sehr, und ich wünsche Ihnen viel Kraft und Zuversicht für Ihr weiteres Leben. Den Film schau ich mir sicher nicht an er ist verlogen wie das Buch und jeder weiß das du verlogen bst und es ist auch richtig was der Herr Koch dein Vater sagt. Du wartetest bist du 18 bist und die Zeugin brauchtst du auch nicht für blöd verkaufen. Sehr geehrte Frau Kampusch, bis jetzt dachte ich immer ich sei stark und verkrafte mein Schicksal gut. Jetzt habe ich endlich ein Vorbild gefunden. Ich werde nicht die Kraft haben ihren Film anzusehen, weil die Filmausschnitte, mich schon zu sehr berührten. Ich weiß was es heiß stark zu sein, wein man ein schweres schicksal erlebte. Ich bin in der schule von dreivirtel der Schule und dem ganzen Dorf schikaniert und gedemütigt worden. Sie war nähmlich die stärkere. Meine Eltern,gaben mir an allem die schuld. Seit fünf Jahren, seit dem ich 19 wurde. Bin ich in Psychiatrien, Heimen und Wohngruppen und dauernd wird mir gesagt, wie stark ich bin…. Liebe Natascha Kampusch Es ist gut das sie ihn überlebt haben,weil so haben wir einen wertvollen Menschen zurück,den ein krankes Hirn nicht zerstören konnte. Mit ihre Art zu kämpfen,zeigen sie die Möglichkeit und den Weg,grössten Schmerz zu meistern,grösste Angst zu besiegen und Schicksal in das positive umzuwandeln. Sie kennen das Leid und sie kämpfen dagen, wie jetzt in Sri Lanka. Sie sind eine Kämpferin und Menschen die sie angreifen, sind unfähig das Leid und Kampf zu verstehen,unfähig aus ihre Enge heraus,zu sehen was sie gemeistert haben. Sie sind Leuchtfeuer der sichtbar durch das Leid durch geht und Lichtspuren hinterlässt. Spuren sind Wege und Wege sind offen, ins sonniges Leben zurück zu gehen. Wege die sie aufgezeihnet haben. Die Grösse eines Menschen hängt davon ab, wieviele Spuren er auf den Planeten hinterlässt,würde sagen, sie sind ein grosser Mensch. Für die Zukunft und ihre Projekte wünsche Ihnen alles Liebe und Gute Leuchtfeuer kann kein Sturm klein kriegen,die brennen und werden stärker, wenn sich sturm gelegt hat. Und ich betone wieder und gerne noch tausend mal ich ziehe meinen Hut vor Frau Kampusch,und sehe hier auf dieser Seite wenn auch nur durch wenige negative Kommentare das unsere Gesellschaft ob Östereich,Deutschland oder sonstwo auf der Welt noch viel zu lernen hat. Ich galube an Sie und vor allem an Ihr Glück welches Sie so sehr verdienen,denn Sie haben mehr als jeder andere dafür gekämpft! Liebe Frau Kampusch, Seit ich von ihrem Schicksal weiss, verfolge ich die Artikel darüber. Immer wieder wird in den Medien davon gesprochen, wie Mitmenschen sie kritisieren. Das trifft sie, Frau Kampusch sehr schwer, mit dem Film soll den Menschen noch deutlicher gezeigt werden, wie es war und letzte Kritiker sollen mundtot gemacht werden. Leider ist es so, dass ein gewisser Teil der Menschen mit solch unvorstellbaren Untaten nicht umgehen können, so werden diese Greueltaten ganz einfach in Frage gestellt. So gibt es heute noch Holocost-Leugner. Es ist eine menschliche Reaktion, mit der wir leben müssen. So wird es auch immer Menschen geben, welche ihr Schicksal nicht verstehen können und dementsprechend reagieren. Sie dürfen das niemals persönlich nehmen! Niemand, der nicht etwas wie sie erlebt hat, kann sich wirklich in ihre Lage versetzen, wir können nur staunen und uns freuen, dass sie es durchgestanden haben! Und schliesslich können sie überhaupt nichts dafür, dass alles gerade ihnen passiert ist. Damit umzugehen ist eine grosse Aufgabe. Gerade ihre Erfahrung in all diesen Grenzsituationen macht sie zu einem Experten. Mit ihren Kenntnissen wird es ihnen immer möglich sein, Menschen in ähnlichen Situationen zu verstehen und zu unterstützen. Es ist wunderbar, dass es sie gibt , Frau Kampusch, und ich bin überzeugt, sie können uns viel geben, haben sie auch ein Nachsehen mit ihren Kritikern! Frau Kampusch, Ich habe den größten respeckt vor Ihrer Stärke. Ich finde es lobenswert, dass Sie nach so einer Sache nicht Ihre Stärke verloren haben. Auch wenn viele Menschen existieren die Sie als Lügnerin darstellen wollen, gibt es doch wesentlich mehr die stets hinter Ihnen stehen. Ich wünsche Ihnen das ihr zukünftiges Leben weiterhin von Ihrer Stärke geführt wird und Sie alle Ihre Wünsche und Ziele erfüllen können. Liebe Frau Kampusch, ich wünsche Ihnen viel Kraft. Ich kann aus eigener Erfahrung berichten, dass man nichts vergisst, auch wenn es in der Kindheit passiert ist. Über all das Dumm- und Besserwissergeschwätz kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Es werden leider auch solche Indevideen in die Welt entlassen! Ich denke Sie wissen es besser und werden sich nicht auf solch ein Niveau herablassen. Wer den Rücken gerade macht und die Wahrheit frei heraus sagt bekommt immer reichlich Gegenwind — vor allem bei einem so düsteren Thema… Jeder Perverse darf in Büchern oder Filmen seine abartigen Fantasien oder Erfahrungen veröffentlichen, aber wenn Du deine Erlebnisse frei und offen erzählst, um deine Erfahrungen zu verarbeiten, laufen die Leute Sturm — das entbehrt jeglichem gesunden Menschenverstand? Es ist Dein Leben, Du hast es so weit geschafft — irgendwann geben sie schon wieder Ruhe! Liebe Natascha Kampusch Ich weiss nicht ob du diesen Kommenar erhälst, ich möchte dir eifach nur sagen wie unfassbar betroffen mich dein Schicksal macht……. I wünsche dir von ganzem Herzen, dass alle deine Wünsche in Erfüllung gehen und du diese schrecklichen Erlebnisse irgendwie verarbeiten kannst…… Ich wünsche dir auch dass du das Vertrauen in die Menschen wieder finden kannst und nicht mehr auf dich alleine gestellt bist! Ich musste weinen als ich deine Geschichte hörte und sah und kann es noch immer nicht begreifen wie ein Mensch einem anderen Mensch so etwas schreckliches antun kann. Ich bewundere dich für deinen Mut darüber zu reden, und bitte bitte hör nicht auf die bösen Worte die von diversen Menschen kommen. Meiner Meinung nach sind Menschen die andere Menschen mit traumatischen Erlebnissen noch so anfeinden ganz einfach emotionale Krüppel! Ich wünsche dir viel Kraft, Vertrauen, und den Mut dein weiteres Leben so gut es geht zu geniessen und dich selber nie nie zu verlieren! Liebe Natascha Kampusch, ich habe gerade den Bericht bei Web. Es tut mir so leid für Sie, dass Sie so etwas mitmachen müssen. Lassen Sie sich dadurch nicht deprimieren. Vielleicht lässt er sich einfach manipulieren von der Presse und den vielen gemeinen Menschen. Es ist nicht Ihre Schuld, Sie sind ein ganz wunderbarer und intelligenter Mensch! Sie haben vielen Menschen etwas voraus. Die Einsichten, die Sie im Gegensatz zu anderen Menschen gewonnen haben, sind sehr wertvoll und da kann Ihnen niemand das Wasser reichen. Nur Menschen, denen es ähnlich schlechter erging in Ihrem Leben, auch wenn sie nicht Gefangenschaft mitmachen mussten. Es gibt viele traumatisierende Erfahrungen im Leben und wer sie mal erlebt hat, macht sich Gedanken über das Wohl der Welt und reflektiert auch sich selbst. Orientieren Sie sich einfach an solchen Menschen, die sich für die Welt einsetzen. Ich würde gern auch in Länder reisen und Entwicklungsarbeit tun, aber leider kann ich diese langen Strecken nicht fliegen gesundheitlich bedingt. Aber ich habe zwei Patenkinder, eins in Guatemala und eins in Bangladesh. Dort spende ich jeden Monat Geld. Die allerbesten Wünsche an Sie! Liebe Natascha Kampusch, Sie sind eine junge hübsche Frau, klug, bewundernswert. Ihr Leben fängt jetzt erst richtig an, nutzen Sie es. Lernen Sie, Wissen ist Macht! Drücken Sie sich künstlerisch aus. Nehmen Sie ein Tier bei sich auf. Ich bin mir sicher, daß Sie ein schönes Leben vor sich haben. Sollten Sie einmal einen Menschen zum Austausch brauchen, so melden Sie sich gern über diese E-Mail-Adresse. Mit meinen herzlichsten guten Wünschen für Sie, Marietta Adler Es ist unvorstellbar, was einem passieren kann. Nach dem Geburt meiner Kinder 2005 konnte ich Gewalt-Geschichten nicht mehr ertragen. Ich las das Buch von Natascha nicht und den Film schaue ich auch nicht an. Mir reichte die Erzählung neulich bei Günter Jauch. Das ist so unvorstellbar wie die Geschichte von Holocaust. Es ist so erschreckend, dass solche Entführungen passieren und jedes Jahr werden viele Kinder vermisst- wo sind sie, frage ich mich. Und ich hoffe, dass sie nicht eine ähnliche Geschichte erleben wie Natascha. Man dürfte nicht die Gewalt hierarchisieren, aber es gibt einfach die Dinge, was die Seele vergewaltigen und diese Erfahrungen sind irreversibel. Bei Nataschas- Geschichte ist es nicht die Gewalt allein, die schrecklich ist, sondern die Einsamkeit, Allein-Sein und die soziale Isolation obwohl der Mensch ein soziales Wesen ist - es ist wie die Tötung der Seele. Es ist für jedes Gewalt-Opfer genauso unvorstellbar, was sie durchmacht, weil wir nie in ihren Schuhen gelaufen sind. Ich finde auch die Haltung von Natascha unglaublich reif. Ich bin viel älter als sie, aber ich sehe, sie ist über die Würde der Menschen viel mehr bewusst als ich. Man hat viel zu lernen von dieser starken Frau. Ich mag auch, dass sie nicht vorschreiben lässt, was sie zu tun hat. Inwieweit sind wir besser, wenn wir alles, aber wirklich alles wissen wollen? Ich habe das Buch von Natascha nicht gelesen und werde es nicht lesen. Ich möchte auch den Film nicht anschauen. Seit ich 2005 meine Kinder bekommen habe, brechen mir solche Geschichten das Herz. Ich habe sie bei Günter Jauch gesehen. Unvorstellbar, was Natascha erleben musste und immer noch erleben muss! Ich glaube, die Geschichte ist so einzigartig wie die Holocaust. Und was für eine Haltung hat Natascha? Unglaublich, welche Würde sie ausstrahlt! Das erinnert mich Etty Hillesum, der sagte: Mir kann man nicht so leicht angst machen. Nicht weil ich tapfer wäre, sondern weil ich weiss, dass ich es mit menschlichen Wesen zu tun habe und dass ich so intensiv wie nur möglich versuchen muss, alles, was ein jeder jemals tut, zu verstehen. Ich wünsche Dir, Natascha, mit Gottes Hilfe den Weg finden, der dir vorgesehen wurde. Du bist auf jedem Fall in richtigem Weg. Liebe Natascha Kampusch, was für Sie zur Bewältigung wichtig wäre: öffentliche Anteilnahme, benutzen andere evtl. Das ist schade, denn Neider gibt es ständig dort, wo andere und ihr Leid im Fokus allgemeiner Ausmerksamkeit stehen und jene selbst sich unbeachtet fühlen! Wenn selbst die engsten Angehörigen Zweifel äußern, ist das bitter. Denn jeder normal gebildete Mensch müsste doch verstehen, wie psychische und strukturell aufgebaute Gewalt auf ein kleines, aus seinem Familienleben gerissenes Kind als inneres Gefängnis funktionieren. Diese Angst wird automatisch lebensprägend und eine innere Befreiung kann es wohl leider kaum vollkommen geben. Wenn noch U-Bahn-Attacken oder Zweifel des Vaters hinzukommen, wird es noch schwieriger. Trotzdem: zum Glück sind nicht alle Menschen gleich und in eigenen Kinder kann man sich selbst quasi zum 2. Ganz viel Glück, dass dies baldmöglichst für Sie gelingt. Sie sind jedenfalls eine tolle Person und Frau und es gibt Männer, die dies sowohl zu tolerieren als auch gerade zu schätzen wissen: da sie ihre Identität und ihre Gefühle auf Geist statt körperliche Gelüste bauen, darin ihnen seelenverwandt sind! Liebe Natascha, Sie sind eine bemerkens- und bewundernswerte starke Persönlichkeit, trotz dieser Erfahrungen, die Ihr Leben prägen. Die Dummheit jener Menschen, die Sie beleidigen und kritisieren, ist unendlicher als das Universum. Bleiben Sie bitte stark und geniessen Sie Ihr Leben in vollen Zügen in unendlicher Freiheit. Ergänzung, tanja: Es gibt nun einmal Menschen, die sich auf Irr- und Abwege begeben, denen die innere gute Orientierung abhanden kommt. Öffentlichkeit ist daher nie ungefährlich und ich würde sie immer meiden, wenn ich etwas für mich zu verarbeiten habe. Wer diese nicht hat, neigt in seiner Verzweiflung durch Einsamkeit im Leid dazu, sich an die Falschen zu wenden, — das kann fatale Folgen aller Art haben. Daher empfehle ich dringend den Rückzug — nicht ins Private, sondern ins Vertrauen. Nur scheint dessen Fund immer noch nicht möglich, das ist das Tragische. Sich in dieser Notlage an alle zu wenden, ist aber schlimmer als ein Gang in einsame Klausur mit sich selbst — meine ich. Hallo Kampusch Du kannst mir und uns nicht erzählen das du so lange eingesperrt warst. Du hast schon das Schifahren abgestritten und dann stellte sich heraus das du doch Schifahren warst also sind auch die anderen Sachen gelogen. Ich könnte nicht wenn es mir soo. Ich rate Ihnen: vertrauen Sie diesem Menschen nie mehr wieder. Ich denke an Sie, aus eigener Erfahrung weiß ich: Eltern können fürchterlich sein! Es ist aus forensischer Sicht auch gut und richtig, daß Sie diesen Film zugelassen haben. Ich halte Ihre Darstellung der Dinge für wahr. Der Weg den Sie einschlagen, indem Sie auch anderen helfen wollen, ist wunderbar. Sie sind eine wunderbarer Mensch — bleiben Sie sich treu! Ich hoffe sehr dass Deine Handlungen auch andere Frauen und Mädchen ermutigen werden sich mindestens mit sich selber damit zu beschäftigen. Liebe Frau Kampusch, liebe Kommentarleser, ich traue mich nicht ins Kino zu gehen und werde vielleicht den Film dosiert auf dvd schauen. Das Buch hat mich tief berührt und beindruckt. Eines der beindruckendsten Bücher mit ebensolchen Gedankengängen. Das Aufzeigen von Bewältigungsstrategien hat neben dem furchtbaren Geschehen Mut gemacht-Mut für die Menschen. Ich hatte sofort ein tiefes Bedürfnis mit so einer intelligenten und wachen Frau Gedanken auszutauschen. Es ist schwer auszuhalten, wie Menschen reagieren, wie Medien funktionieren und wie Deutungshoheiten anmassend für sich in Anspruch genommen werden. Vielen Dank und Alles Liebe und Fröhliche wünscht Ihnen voller Respekt Natascha Krüger Sehr geehrte Frau Kampusch Soeben bin ich zurück aus dem Kino. Ihr Buch ist beeindruckend verfilmt worden. Danke, dass sie ein Tabu gebrochen haben. Danke, dass sie die Erlebnisse aus dieser schrecklichen Zeit mit der Öffentlichkeit geteilt haben. Ich wünsche Ihnen viel Kraft im Alltag und noch mehr Kraft für den Umgang mit so ignoranten Idioten wie Ihrem Vater. Respektvolle Grüsse aus der Schweiz. Und jeder, der Sie verurteilt oder anprangert und nie selbst in dieser Situation war, hat nicht im entferntesten das Recht dazu. Für mich und meine Familie ist es nicht zu verstehen, welchen negativen Dingen Sie jetzt im Nachhinein, wo es überstanden sein sollte, ausgesetzt sind. Und noch schlimmer ist, dass Ihr Vater solche Dinge tut. Wir sind nur fassungslos und hoffen, dass Sie weiter so stark sind und sich niemals unterkriegen lassen und trotzdem Ihr Herz für andere Menschen öffnen, was ich mir persönlich sehr schwer vorstellen kann. Nur Menschen, die mit sich selbst nicht im Reinen sind, bewerfen andere mit Schmutz. Bitte bewerten Sie dies für sich auch so. Wenn ich gerade die Nachrichten über Natascha Kampusch lese und mit welchen Verbalinjurien sich diese junge Frau aus der Bevölkerung und nun auch noch vom eigenen Vater herumschlagen muss, kommt mir die Frage auf, was eigentlich schlimmer ist; die errungene Freiheit aus der Gefangenschaft eines überaus perversen Täters und die nun damit verbundenen Verbalinjurien von überaus dummen Menschen, oder die jahrelange Gefangenschaft? Nur weil sich eine Geschädigte aus Selbstschutz dagegen wehrt sich als Opfer darzustellen und eben nicht das von der Gesellschaft erwartete Verhalten an den Tag legt, gibt es Außenstehenden nicht das Recht, sie zu beurteilen. Muss man denn in unserer Gesellschaft das ausnahmslose Opfer im Sinne der perversen und perfiden Vorstellungen der allgemeinen Überzeugungen spielen? Wie pervers und perfide ist unsere Gesellschaft? Ich schäme mich dafür, in einer solchen Gesellschaft leben zu müssen. Und jetzt kommt auch noch ihr eigener Vater und diffamiert seine Tochter und dies ganz bestimmt mit der Absicht, sein Geldbörserl aufzubessern. Wie pervers ist das denn bitteschön? Und die Medien springen auch noch schön auf diesen Zug auf. In welch kranker Welt leben wir denn? Ich wünsche mir für Natascha Kampusch, dass sie irgendwann ein Leben führen kann, das sie sich wünscht und möchte ihr auch auf diesem Weg viel Kraft mitgeben. Liebe Grüße aus Deutschland, Patrick Schindler Hallo Natascha, erstmal alls gute zu Ihrem Geburtstag mögen Sie noch viele glückliche Geburtstage in Ihrem weiteren Leben erleben. Zu den anfeindungen gegen Ihre Person und in hinblick was Sie erleben mussten kann ich diese Menschen nicht verstehen die so etwas von sich geben. Lassen Sie sich nicht von solchen Elementen verunsichern und gehen Sie Ihren Weg weiter ohne sich davon beeindrucken zu lassen. Ich weiß es ist schwer bei diesen Vorwürfen einen kühlen Kopf zu behalten. Lassen Sie sich nicht davon Unterkriegen und gehen Sie weiter Ihren Weg. Ich für meine Preson wünsche Ihnen dazu alls Gute und noch viel Erfolg. Lass dir von den Leuten kein blödsinn einreden. Würde dich gerne kennenlernen und dir persöhnlich sagen das du so bleiben sollst wie du bist. Und mache so weiter wie es dir gefällt,es ist ja dein Leben also kannst du ja auch damit machen was du willst…. Ich bin ehrlich gesagt entsetzt, dass Du nicht früher gefunden wurdest. Ich kann mich noch genau erinnern, als Du ihm entkommen bist, wer Du warst. Alle Medien waren am Beginn Deiner Entführung voll davon und die Polizei eifrig damit beschäftigt Dich zu finden. Ich finde es entsetztlich, dass man da nicht weiter bei ihm nachgeforscht hat und mit modernen technischen Mitteln oder Suchhunden Dich früher befreien konnte. Jedenfalls freue ich mich für Dich, dass Du es letztendlich in die Freiheit geschafft hast und wünsche Dir noch ein schönes Leben jetzt in der Freiheit! Du bist jung und hast ja noch den Großteil Deines Lebens vor Dir. Alles Glück der Erde wünsche ich Dir! Liebe Frau Kampus mich hat die Verfilmung ihrer Gefangenschaft beim Täter W. Als selbst traumatisierte natürlich längst nicht in dem Ausmaß — wie Sie es erlebten : mich hat, als ich 21 Jahre alt war, ein Mann fast erstochen und beinahe versucht mich zuvergewaltigen, da ich ihn abwehren konnte, flüchtete er — habe ich mich gezielt ins Kino begeben, um in der Verarbeitung mit meiner Geschichte weiter zu kommen. Ich hoffe sehr für Sie, dass Ihnen sowohl das Schreiben der Autobiographie als jetzt auch der Film bei der Verarbeitung des erlebten jahrelangen Trauma geholfen hat. Ich wünsche Ihnen sehr viel Kraft, um z. Es gibt da so viele Möglichkeiten, ich finde, Hauptsache es macht Spaß. Ich wünsche ihnen viel Freude bei Ihren Hilfsprojekten in Sri Lanka und wo auch immer und viel Erfolg dabei. Ich bin wirklich sehr beeindruckt von dem Weg, den Sie schon geschafft haben. Ein erstaunlicher Film — gerade gesehen, großartige Leistungen von den Darstellerinnen der Frau Kampusch und auch vom männlichen Hauptdarsteller. Allerdings glaube ich, dass der Film selber nicht genug dokumentarische Tiefe hat, was das Erleben der kindlichen Natascha betrifft. Darüber wird leider recht schnell hinweg gegangen. Vielleicht auch, weil der Priklopil-Darsteller zu gutaussehend war. Bitte verzeih diese doch sehr vertraute Anrede, ich mache das nur, weil ich selbst vier Kinder zwischen 18 und 26 Jahren habe und meine Gefühle dir gegenüber mütterlicher Art sind. Die ganze Geschichte ist so unvorstellbar, so grausam und eigentlich das Schlimmste, was ich mir vorstellen kann — in erster Linie natürlich für dich, aber auch deine Mutter tut mir unendlich leid. Ich hatte selbst einmal große Angst um eines meiner Kinder, das an Krebs erkrankt war, aber ich hatte meine Familie und viele Freunde, die uns beigestanden sind und natürlich wussten wir unser Kind in besten Händen und konnten auch immer bei ihm sein. Unverständlich, dass es Menschen gibt, die dich oder deine Familie anfeinden, das entbehrt absolut jeder Grundlage. Wir leben in einer Neidgesellschaft, doch worum soll man dein Schicksal beneiden? Ich finde, das ist ja wohl das Mindeste, was dir zusteht! Hoffentlich wirst du steinreich damit! Außerdem weißt du selbst schon längst, dass Geld zwar angenehm aber sicher nicht der wahre Glücksgarant ist und obendrein bin ich sicher, dass du viel Gutes tun wirst. Was ich dir von Herzen wünsche, sind gute Freunde, die dich in deinem weiteren Leben begleiten und über manche Schwierigkeiten tragen. Ich habe übrigens dein Buch gelesen, den Film noch nicht gesehen und wahrscheinlich werde ich ihn auch nicht ansehen — nicht weil ich ihn ablehne, sondern weil ich auch so weiß, dass du durch die Hölle gegangen bist. Noch etwas wünsche ich dir: ich weiß nicht, wie du zum lieben Gott stehst, aber ich wünsche dir sehr, dass du trotz allem Vertrauen zu ihm fassen kannst — ich kann nur sagen, dass ich persönlich, obwohl ich anfangs beleidigt und böse auf Gott war, die Krankheit unseres Sohnes ohne seinen Beistand nicht so hätte meistern können. Liebe Natascha, ich umarme dich und hoffe, dass es ab jetzt nur noch bergauf geht! Sehr geehrte Frau Kampusch, Ihre Geschichte ist sehr berührend. Obwohl ich Ihr Buch nicht gelesen habe — weil ich mich vor den Details doch arg gegruselt habe — möchte ich mir, nachdem ich gerade den Trailer gesehen habe, nun doch gerne den Film über Ihre Entführung und Gefangenschaft anschauen. Ihre Geschichte habe ich damals nach Ihrer geglückten Flucht über die Nachrichten mitverfolgt. Und damals auch ihr erstes Interview im Fernsehen gesehen. Schon das fand ich absolut bemerkenswert und stark. Ich finde es nach wie vor bewundernswert und in gewisser Hinsicht auch sehr mutig und zugleich vorbildlich, dass Sie mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit gehen und sich nicht abschrecken lassen, von diffamierenden Kommentaren. Ich denke, dass Ihr Verhalten und Auftreten-in-der-Öffentlichkeit unzähligen Menschen, die misbraucht werden, Kraft geben könnte, sich gegen ihre Peiniger — ob nun öffentlich oder nicht — zur Wehr zu setzen. Sie haben aus meiner Sicht in gewisser Hinsicht unzähligen Missbrauchsopfern ein Gesicht gegeben. Ein Gesicht, das trotz des erlebten Schreckens nicht Mitleid erwecken möchte, sondern selbstbewusst und stark und fröhlich und klar ist auch wenn es im Privaten vielleicht auch oft ganz anders aussehen mag. Mit freundlichen Grüßen, Pia Hoffmann Liebe Natascha Kampusch, das Buch zu schreiben und den Film zu drehen ist sicherlich eine angemessene Art, mit so einem Erlebnis umzugehen, dessen Graumsamkeit und Qual einen normalen Verstand übersteigt. Aus so einer Situation so herauszufinden wie es Ihnen gelungen ist, den Kopf fast immer über Wasser zu halten ist unglaublich und ich finde das sehr sehr beeindruckend. Schade, dass viele Menschen mit dem, was Sie hat überleben lassen, nicht zurecht kommen, sich vielleicht einerseits freuen, aber diese Stärke und diesen Drang nach Selbstbestimmung jetzt wo sie äußerlich frei sind, nicht tolerieren. Passt Ihre Stärke halt nicht zum Bild des Opfers, in deren Augen. Wenn Sie ein Junge wären, würde man einen Held aus Ihnen machen. Sie sind eine Frau und da darf man bei manchen Menschen so nicht sein. Es ist richtig und mutig, dass Sie sich das nicht gefallen lassen. Bleiben Sie so wie Sie sind und besser noch, verarbeiten Sie dieses Trauma, diese Demütigung, diese Leid auf Ihre ganz eigene Art. Und……verdienen Sie auch richtig gutes Geld damit, damit Sie sich im Laufe der Zeit entspannen können und lernen schöne Dinge zu tun. Wieviel Geld wird für dreckige Filme ausgegeben, in denen Pervisitäten, Quälereien und Vergewaltigungen verfilmt werden, damit die Menschen unterhalten sind? Alle Beteiligten verdienen daran und die Leute gehen rein, weil sie den Kick brauchen. Ihr Film ist der Versuch zu zeigen — so habe ich es zumindest gelesen — wie sie mit diesem Schicksal zurecht gekommen sind. Das ist eine sehr wichtige Darstellung. Ob man so etwas überhaupt filmisch darstellen kann, kann ich nicht beurteilen. Ich werde ihn mir nicht ansehen, es würde mich emotional und aus empathischen Gründen überfordern. Von ganzem Herzen wünsche Ihnen alles Gute für Ihr weiteres Leben und in Gedanken nehme ich die kleine Natascha in den Arm und schütze und tröste Sie. Liebe Natascha, wahrscheinlich liest du die Kommentare eh nicht, aber bei der Masse von Kommentaren kann ich das auch verstehen. Erst mal alles liebe nachträglich zum Geburtstag hab übrigens auch am 17. Finde es auch sehr mutig das du dich getraut hast den Film dir im Kino anzusehen, kann mir allerdings auch gut vorstellen wie du dich in der ein oder anderen Szene gefühlt haben musst. Zumal ja Filme in der heutigen Zeit ja immer detailgetreuer werden. Ich hoffe das du nachdem es nun Buch und Film über deine Vergangenheit gibt, du in Zukunft mit deiner Vergangenheit so gut es geht abschließen kannst und möglichst doch noch ein schönes Leben führen kannst. Wobei natürlich immer etwas von der Vergangenheit in der Seele hängen bleiben wird. Wie Sie Ihre Erlebnisse versuchen, zu verarbeiten, das sollte man Ihnen überlassen. Ich finde es schade, dass so manche Kritik über Sie hereinbricht. Niemand kann sich wirklich ein Bild machen, was Sie wirklich im Detail erlebt haben. Wenn ich daran denke, dass Ihnen 8 Jahre in Freiheit genommen wurde, so stimmt es mich fassungslos und traurig. Sie haben alles Recht der Welt, nun das Leben zu führen, was ihnen zusteht und ich wünsche mir, dass Sie das nachholen können, was Ihnen vorenthalten wurde- all die Jahre. Weiterhin wünsche ich mir für Sie, Wegbegleiter und richtige Freunde. Menschen, die sie annehmen, wie Sie sind und auch so besonders mögen. Ebenfalls, dass Sie immer erkennen können- wer es gut mit Ihnen meint und wer nicht. Es müssen nicht viele Freunde sein, die ich mir für Sie wünsche- aber wahre Freunde! Alles erdenklich Gute und vor allem stets ein Feingespür, für das, was wichtig und gut für Sie ist. Natürlich in erster Linie auch viele schöne Momente für die Zukunft. Und einfach nur noch Gutes, in der Gewissheit, dass Sie für sich selber erkennen, welch besonderer Mensch mit besonderen Fähigkeiten Sie doch sind. Ach, es gäbe noch einige weitere Dinge, die ich mir für Sie im Stillen wünsche, denn so manches, was ich der Presse entnehmen konnte, stimmt mich traurig. Denn ich glaube, dass Sie ein ganz besonderer Mensch sind, der einfach nur noch Glück verdient hat! Mögen auch die Menschen, die Ihnen nahe stehen bzw. Davon bin ich — auch wenn ich Sie nicht kenne- überzeugt. Alles Gute und Liebe für Sie, Claudia! Ich glaube nach dem Film wird dieses auch nicht aufhören. Jetzt erkläre ich ihnen mal warum ich das so sehe…. Ich bin selber Opfer von seelischen und sexuellen Missbrauch über Jahre! In Ihrem Film kam kaum emotion rüber für mich war der Täter im Vordergrund und nicht sie als Opfer. Es gibt Menschen die sagen sie sind kein Opfer, haben sie sich mal gefragt warum die Menschen dieses sagen und ihnen vorwerfen? Jetzt nach dem Film kann ich das irgendwie verstehen, denn ich kann mir nicht vorstellen das eine 7 Jährige die entführt wird und in einem solchen Loch gesteckt wird, nach 3 Tagen den Täter um einen gute Nacht Kuss bittet. In dem Film kam sehr oft in Szenen rüber wie sie in diesem Loch sehr aufreizend getanzt haben……. Wenn ich solch eine persönliche Geschichte an die öffentlichkeit bringe, dann doch nur aus einem Grund…. Die Menschen ans Nachdenken zu bringen und dazu zu bewegen das sie mehr die Augen und Ohren auf halten um vielleicht dem einen oder anderem Kind solche Qualen zu ersparen. Dieser Film hat mich als Opfer wütent gemacht und ich glaube nicht das sie damit andere Menschen die Augen öffnen! Denken sie mal drüber nach und wenn sie es nicht lesen sondern die jenigen die den Film Produziert haben, dann kann ich nur sagen schämt euch! Liebe Iris, es mag sein,dass Sie ganz anders mit so einem Thema umgehen. Der eine brüllt,der andere stirb oder ein andere verschluckt es auf ewig! Schade finde ich,dass es so eine Qual in Ihnen hervorruft. Mich und meine Begleitung hat der Film sehr bewegt und wir haben den Täter nicht als Opfer gesehen. Und psychologisch oberflächlich halte ich uns beide nicht. Vielleicht kam das einfach bei Ihnen so an. Aus bestimmten Gründen,vermutlich weil selber noch ein Vulkan in Ihnen brodelt. Das tut mir auch von Herzen leid,aber bitte machen Sie deshalb nicht ein Opfer zum Täter und klagen Sie so gemein an. Ihr eigener Weg ist ein ander. Solche Erlebnisse machen auch was mit einer Person,und das Ergebnis heißt nicht nur Stärke sonder auch viele Federn lassen. Schade,dass Sie so hart urteilen. Nun jeder hat seine eigene Art mit dem erlebten umzugehen. Beide hatten ihre eigene Art mit dem erlebten umzugehen. Hätte sie sich den Medien nicht gestellt, hätte sie ein Spießrutenlauf erlebt von den Medien. Es wäre wohl so oder so unangenehm für sie geworden. Wenn man in den Medien so präsent ist, muss man aber auch mit Neid, dummen Gerede und übler Nachrede rechnen. Das macht leider auch vor Gewaltopfern keinen halt. Drum würde ich Natascha raten, sich diesen Medienrummel nicht mehr all zu langen auszusetzen. Versuchen so gut es geht einen Schlußstrich unter das ganze zu ziehen. Eine Wunde kann nie heilen wenn man ständig mit dem Messer drin rumkratzt. Wer sich über dich und deinen Fall informieren möchte, hat das Buch, den Film, Reportagen und Interviews die im Internet verfügbar sind. Ich wünsche Dir sehr das du in deinem Leben Ruhe und Glück findest. In diesem Sinne, alles liebe nachträglich. Liebe Natascha, am liebsten würde ich Dich jetzt herzen und drücken! Ich bin Tochter, Mama und Oma und kann Dir aus jeder Sicht nur meine Bewunderung aussprechen. Ich wünsch Dir für Deine Zukunft alles Gute und das Du jeden einzelnen Tag die Kraft hast nach vorn zu schauen. Ich wünsche Dir, dass Du Dich wohl in Deiner Haut fühlst. Ich wünsche Dir, dass Du abschalten kannst. Ich wünsche Dir, dass Du Menschen begegnest, die Dir gut tun. Ich wünsche Dir, dass Du relaxen und die Natur genießen kannst. Ich wünsche Dir, dass Du Deine Freiheit als Selbstverständlichkeit und unbehelligt genießen kannst. Ich wünsche Dir Unabhängigkeit und doch beste Geborgenheit. Lass Dich von den Medien nicht zerquetschen. Ich würde Dich sehr gern persönlich kennen lernen aber natürlich nicht aufdringlich sein. Liebe Natascha Kampusch, von Beginn an verfolge ich dein Schicksal und bewundere dich für deine Wahnsinnsstärke und deine Wahnsinnskradft, die ich auch vom Film erwartet habe, die genial dargestellt wurde und die so wichtig für dich ist, deine Zukunft zu bewältigen. Ich wünsche dir zutiefst, dass du den unvorstellbaren Horror irgendwann mit so viel Abstand betrachtest, dass du dein Leben wieder genießen kannst und, dass du es schaffst, diese Jahre positiv in dein Leben mitzunehmen. Sei dir sicher, das viele Menschen dich dabei unterstützen, wenn auch nur im Geiste. Geh so lange an die Öffentlichkeit, bis du sie nicht mehr brauchst. Sie hilf dir und auch tausenden von anderen Mädchen. Du solltest dir alle Freiheiten für deine Rehabilitation nehmen, so oft so viel und so lange du es für richtig hälst. Ich umarme dich und danke dir für deinen Mut und deine Art damit umzugehen. Die Fritzl waren 24 Jahre eingesperrt ja wircklich eingesperrt und mußte 8 Kinder ohne Hilfe auf die Welt bringen. Als raus es kam hast du schon geläutert oh habt ihr mich eh nicht vergessen. Du bist die jenige die Mittelpunkt stehen will. Den Fritzl ist es wirklich dreckig gegangen und laufen nicht um Interviews zu geben Sie sind froh das sie Ruhe haben und die Freiheit geniesen dürfen Jeder weiß,dass du Mediengeil bist und nicht genug kriegen kannst. Die gescheiten Leute sollen wegen der Täuschung die Spende zurück verlangen Jeder geht mit seinen Geschichten anders um also wie kommst du auf die Idee dir ein Urteil zu bilden und dazu noch so ein schlechtes? Wenn Ihr die Medien helfen, kann Sie sie so oft und gerne benutzen wie sie will. Würdest du selber gerne mal ins Fernsehn oder wieso bist du so angepisst? Beschäftige dich doch nicht mit dieser Geschichte wenn du nix positives zu sagen hast oder hast du keine Hobbies? Außerdem wünsche ich diralles gue nachträglich zum geburtstag! Liebe Natascha Kampusch, ich war gestern abend mit einer lieben Freundin im Kino und habe mir ihren Film angeschaut. Ich muß sagen das war das härteste was ich im Leben gesehen habe. Ich kann aus eigenen Erfahrung im Ansatz erahnen was sie durch gemacht haben. Ich glaube das es für sie noch viel schlimmer war als man es im Kino zeigen konnte. Ich lese nicht was in den Medien geschrieben wird und daher hat mich ihr Schicksal kalt erwischt. Sie sollten die Menschen ignorieren die das was Ihnen wiederfahren ist, in Frage stellen. Auch finde ich das es sehr traurig ist, das Ihre Eltern nicht voll und ganz hinter Ihnen stehen. Ich weiß das Sie noch viele Jahre brauchen werden um die Jahre Ihrer Gefangenschaft zu Überwieden und wieder ein Angstfreies Leben zu führen. Ich wünsche Ihnen alles gute und Liebe für die Zukunft. Michael Müller München den 03. Liebe Natascha, sehr geehrte Frau Kampusch, ich habe am gestrigen Tag Ihr Buch in einem Rutsch verschlungen. Es hat mich sehr berührt, mehr als alles bisher. Du warst ein außergewöhnlich starkes Kind, Sie sind eine außergewöhnlich starke Frau. Sie haben alles richtig gemacht! Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute — es kann nur beser werden. Wie jemand am Besten sein Erfahrenes verarbeitet, sollte jedem selber überlassen bleiben. Wie soll Natascha sich denn fühlen, wenn sie persönlich hier angegriffen wird? Können wir erahnen, mit welchen Ängsten sie in der Zeit der Gefangenschaft zu tun hatte. Ja- sie war in einem heranwachsenden Alter- in der ihr soviel vorenthalten wurde. Dennoch hat sie es irgendwie geschafft, für sich einen Weg zu finden, mit ihrer Situation bestmöglichst umzugehen. Hinzu kommt, dass sie ja nicht wusste, was der Täter mit ihr vor hatte. Hier schreiben Menschen, die auch schwere Schicksale erfahren haben…. Ist es denn Neid, der die Menschen dazu antreibt, sie vorzuverurteilen, obwohl sie sie doch gar nicht persönlich kennen? Irgendwie hab ich den Eindruck! Aber was wollen wir ihr denn neiden? Sie war ein Kind… und im Übrigen ist sie auch ein Mensch, der ebenfalls das Anrecht hat- so angenommen zu sein und zu werden, wie sie ist. Hut ab auch davor, dass sie soviel Kraft hatte, sich bestmöglichst vieles in der zeit der Gefangenschaft selber beizubringen… Hut ab … vor ihr…- vor ihrem Überlebenswillen…- ihrem Willen, sich nun endlich das Leben zu gönnen, das sie wie auch jeder Mensch für sich verdient hat. Selbst wenn sie nun aufgrund des Films oder aufgrund der Bücher nun auch was verdienen mag. Darüber hinaus tut sie Gutes… …könnte mir sogar vorstellen, dass sie Teile davon spendet… …alles in allem unterstüzt sie ein Hilfsprojekt- wie ich gesehen habe. Alles Liebe und Gute, lg, Claudia hallo, noch an birgit und an die vorrednerin meinugen werden auch durch mediengesteuert. Respekt für Ihr offensives Auftreten mit einem düsteren Kapitel Ihrer Geschichte. Lassen Sie sich nicht beirren und bedenken Sie sich mit der Unschuld, die Ihnen zusteht. Jung sagte mal, man solle mit der Taschenlampe ins Dunkle leuchten, um das Dunkle, das der Mensch fürchtet, sehen und erkennen zu können. Ihre Augen sind wie eine solche Taschenlampe. Sie begegnen einem der schrecklichsten Schatten, die in den Seelen der Menschen hausen, nämlich den des Räubers, mit Licht. Das Licht, das Sie ausstrahlen, verwirrt die Menschen. Nutzen Sie dieses Licht, denn nur das Licht der Liebe vermag den Schatten des Räubers aufzulösen. Sie sind eine entzückende, junge Frau. Gott sei mit Ihnen, Constantin Möchte garnicht viel umschreiben. Bin wirklich zu der Meinung gekommen, das du vielen Menschen durch deine Vergangenheit und dem Film einiges mit auf dem Weg geben konntest. Hab den Film gestern gesehen und sehe nun viele Dinge im Leben ganz anders. Was im Leben wirklich wichtig ist zum Beispiel. Hoffe du wirst jetzt immer ein schönes Leben führen. Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet, Dennis Ich habe gerade das buch fertig gelesen und ich kann nur sagen: wow. Sehr geehrte Frau Kampusch, Wie immer wenn ich in den Medien über Sie lese oder höre verspüre und daher wieder an Sie denke ich auch jetzt, beim Filmstart, das Bedürfnis, Ihnen mein einfaches, grundsätzliches und herzliches Wohlwollen auszusprechen. Viel Glück bei Ihren aktuellen Vorhaben Sri Lanka Projekt usw. Also erst wirft sich die Presse wie die Schmeissfliegen auf einen,um einen dann durch den Dreck zu ziehen! Dann war lange Ruhe und nun gibt es ein Buch und einen Film- was bitte daran soll falsch sein? Und ich finde das ganz grauselig,was die Öffentlichkeit daraus macht. Anstatt sich zu schämen und sich zu bessern wird lieber das eigene Kind noch verkauft und verraten. Ich hoffe, liebe Natascha, weiteres Leid bleibt dir wohl nicht erspart, aber dass du mehr Freude als Kummer im Leben erfährst! Und dass du Freunde findest,die es ehrlich mit dir meinen.

次の

Kampusch

3096 tage wie viele jahre

Es basiert auf der der , die entführt und acht Jahre lang wurde. Am Drehbuch schrieb mit, der jedoch vor Vollendung des Buches verstarb. Ihr Entführer, der Nachrichtentechniker Wolfgang Přiklopil, bringt das Mädchen in sein Haus nach in. Das Mädchen wird dort in einen kleinen Raum unter der Garage eingesperrt. Acht Jahre von Nahrungsentzug, physischer und psychischer Gewalt liegen vor Natascha. Bezug zur Wirklichkeit Der Film hält sich im Wesentlichen an bekannte Tatsachen, enthält aber auch Szenen, die frei erfunden sind. Dazu gehören insbesondere auch die Vergewaltigungsszenen, da Natascha Kampusch über dieses Thema nicht sprechen will. Auch passt eine eingeblendete Tageszahl nur wenig mehr als 5 Jahre nicht in die Jahreszeit der Szene Weihnachten bzw. Produktion Die Dreharbeiten zu dem Film starteten im Mai 2012. Sie fanden überwiegend in den in statt, wo auch Natascha Kampuschs Verlies nach Originalfotos detailliert rekonstruiert wurde. Einige Außenaufnahmen entstanden zwecks höherer Authentizität in. Ebenso entstand die Szene, in der Natascha mit ihrem Peiniger Ski fährt, in den Bergen. Als einzige österreichische Schauspielerin verkörpert die Großmutter von Wolfgang Přiklopil. Um den Film auch international gut vermarkten zu können, wurde der Film mit international bekannten Schauspielern in englischer Sprache gedreht. Die des Films wurde von Beate Himmelstoß gesprochen und 2014 mit dem in der Kategorie Kino ausgezeichnet. Die Weltpremiere des Films war am 25. Februar 2013 ist er sowohl in deutschen wie auch österreichischen Kinos zu sehen. In Österreich lockte der Film am Eröffnungswochenende 30. Eine ganz spezielle Mixtur, die nicht passender zur Thematik des Films hätte sein können. Die Konzentration auf die Vielfältigkeit seiner Charaktere ist das Qualitätssiegel des Films und lässt vor allem die Hauptdarsteller Thure Lindhardt und Antonia Campbell-Hughes aufblühen. Trotz des sehr herben Themas ein absolutes Must-See in diesem Kinojahr! Für einen aufgewärmten Diskurs über Opfer- und Täterschaft ist Hormanns Film allemal gut. Aber: Die Filme, über deren Machart man sich geärgert hat, bleiben einem unweigerlich im Kopf. Jene, die nicht wissen, was sie mit ihrem realen Vorbild anstellen sollen, allerdings nicht. Sie platziert den Sex auch nicht als Herzstück des Films, sondern inszeniert ihn als kleinen Teil des umfassenden Missbrauchs. Dass das klappt, liegt auch an den großartigen Darstellern, an Antonia Campbell-Hughes, die uns den Teenager vorführt, und an Thure Lindhardt, der Priklopil spielt.

次の

Wie viele Tage alt bist du? Berechne dein Alter in Tagen

3096 tage wie viele jahre

Die Frage wieviele Tage ein Jahr hat, wird nicht einheitlich beantwortet. Man kann natürlich einfach sagen, ein Kalenderjahr hat 365 Tage, in einem Schaltjahr 366 Tage. Die Länge eines Jahres ist jedoch als die Zeit eines Umlaufs der Erde um die Sonne definiert. Auch diese Zeit schwankt etwas, es gilt aber ungefähr: 1 Jahr ist etwa 365 Tage 5 Stunden und 49 Minuten lang. Man nennt dies auch tropisches Jahr im Gegensatz zu Kalenderjahr. Da das Jahr nicht genau 365 Tage hat, wurden die Schaltjahre eingeführt. Jahr, immer wenn die Jahreszahl durch 4 teilbar ist, ist ein solche Schaltjahr. Es wird, wie fast jeder weiß, der 29. Schaltjahre haben somit 366 Tage. Einfach kann man sich auch merken: Schaltjahre sind die Jahre, in denen olympische Sommerspiele stattfinden. Entsäuerung des Körpers nach mit Royal Plus Hier beantragen Da das Jahr nicht genau 365,25 Tage lang ist 365 Tage und 6 Stunden , muss man nochmal nachbessern. In den Jahren 2100, 2200 und 2300 entfällt deshalb das Schaltjahr. Letztmals war so ein Nicht-Schaltjahr übrigens 1900. Die Frage wieviele Tage das Jahr hat, wird allerdings nicht überall so genau beantwortet. Banken rechnen zum Beispiel bei der Berechnung der Zinsen oft nur mit 360 Tage pro Jahr. Will man noch genauer rechnen, nimmt man 365,24 oder noch exakter 365,2422 Tage.

次の